Was bedeutet Auferstehung - Familienföderation für Weltfrieden und Vereinigung e.V. - Deutschland: FFWV Deutschland | FFWPU Germany

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Thema

Was bedeutet „Auferstehung“?


Die Auferstehung Jesu ist ein entscheidendes Thema für die christliche Theologie. Es ist das höchste Wunder, aber vielleicht nicht in der Art und Weise wie wir zu denken gewohnt sind.

Jesus erklärte seinen Jüngern, dass Leute geistig tot sein können, obwohl sie physisch noch leben. In Mt 8,22 bittet ein Jünger Jesus um Erlaubnis, seinen Vater begraben zu dürfen. Aber Jesus antwortete ihm: „Lass die Toten ihre Toten begraben. Du aber folge mir nach“. Wir wissen, dass Jesus in diesem Zitat die physisch Lebenden als geistig „tot“ bezeichnete.

Viele Menschen leben ihr Leben in einem Zustand des geistigen Todes, indem sie ihre tägliche Routine ausführen, aber von Gott und den Menschen um sich herum abgeschnitten sind. Vielleicht haben sie sich in gewissen Situationen ihres Lebens auch geistig tot gefühlt.

Der russische Mathematiker P. D. Ouspensky stimmt damit überein, wenn er schreibt:

"Jedes Kind wird unter schlafende Menschen geboren und es fällt natürlich neben ihnen wieder in Schlaf. Ein Mensch verliert schon als Kind die Möglichkeit zu erwachen; er lebt sein ganzes Leben lang in Schlaf und er stirbt im Schlaf. Viele Menschen sterben lange vor ihrem physischen Tod".
(In Search of the Miraculous, S. 144 - Auf der Suche nach dem Wunderbaren).


An vielen Stellen der Bibel kann man den metaphorische Gebrauch der Worte „Leben“ und „Tod“ beobachten: In Gen 2,17 gab Gott Adam und Eva das Gebot „…aber vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse darfst du nicht essen. Denn am Tage, da du davon isst, musst du sicher sterben“. Adam und Eva übertraten das Gebot, starben aber nicht physisch, sondern sie blieben am Leben und zeugten Nachkommen. Der Tod Adams und Evas war ein geistiger Tod, nämlich die völlige Trennung von Gott.

Wenn wir also physisch leben und doch geistig tot sein können, können wir dann auch physisch tot sein und geistig leben?

Jesus spricht auch darüber, dass das Leben ewig währt. Wir alle wissen, dass unser physisches Leben begrenzt ist, wohingegen das ewige Leben, von dem Jesus spricht, geistiger Natur ist. Das Göttliche Prinzip erklärt, dass Jesus dieses geistige Leben hatte und dass er deshalb nach seinem physischen Tod seinen Jüngern erscheinen konnte. Die Auferstehung Jesu bedeutet, dass sein Geist im Zustand des vollen Lebens war, obwohl sein physischer Körper getötet wurde.

Wird dadurch das Wunder der Auferstehung geschmälert? Nein, denn durch diese seine großartige Leistung stellte er seine eigene Lehre unter Beweis, nämlich dass wir geistige Wesen sind, die in einem physischen Körper leben, und dass es unser letztendliches Ziel ist, ein ewiges Leben in der Geistigen Welt zu leben.



Der englische Originaltext ist unter
http://dplife.info/blog/view/5-more-questions-youve-never-asked-about-jesus/
nachzulesen.



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü